Sektionsreise 2017

Unsere Sektionsreise führte uns diesmal nach Berlin Schöneweide.

Sektionsreise 2017


Am ersten Tag war die Anreise zu Roswitha und Michael, Mitglieder aus Nuthetal bei Berlin. Dort besichtigten wir ihre fein detaillierte Modelleisenbahnanlage der RhB Bahnhöfe Filisur und Wiesen.
Anschließend gab es ein verdientes Abendessen im Gasthaus "Fiedler’s Gasthaus Rehbrücke".

Sektionsreise 2017


Der zweite Tag begann mit einem gemeinsames Frühstück im Hotel. Das Bw Schöneweide war fußläufig zu erreichen. Um 10 Uhr öffnete das Bw Schöneweide seine Tore, wo wir eine Extraführung durch das Gelände bekamen. Die Furka-Herren blieben auf dem Gelände und unternahmen eine Dampfzugfahrt über Treptower Spreebrücken, Lichtenberg, Wuhlheide, Adlershof und Retour zum Bw Schöneweide.
Am Nachmittag fuhren wir mit S-Bahn und Bus zum Luisenplatz/Schloß Charlottenburg. Dort war Zusammenschluß mit dem Damenprogramm, die eine Spreefahrt mit der Stern- und Kreisschifffahrt zur Schloßbrücke/Charlottenburg hatten. Hier schloß sich ein Rundgang zum Schloßgarten Charlottenburg an.
Nach diesem anstrengenden Tag hatten wir uns eine Stärkung verdient, die im Restaurant "Samowar", einem russischen geführten Lokal stattfand.

Sektionsreise 2017


Am dritten Tag war wieder frühes Erscheinen gefragt. Gemeinsamer Treffpunkt aller war am Bahnhof Südkreuz in der Eingangshalle.
Hier gab es eine Trennung von den Damen. Diese fuhren mit öffentlichen Verkehrsmitteln (BVG) zum Botanischen Garten.
Das Programm der Herren führte zum Deutschen Technik Museum Berlin. Dort gab es eine Vorführung der Modellanlage des Anhalter Bahnhofs durch die 'Freunde und Förderer des Deutschen Technikmuseums Berlin e.V.(FDTM) Arbeitskreis Modelleisenbahn', anschließend Fahrt zum Depot für Kommunalverkehr (Monumentenhalle) mit Museumsshuttle.

Sektionsreise 2017


Danach war die Sektionsreise erfolgreich beendet und die Teilnehmer traten ihre Heimreise an.

Sektionsreise 2017


Resüme: Alle sind zufrieden und wünschen eine Fortsetzung der Sektionsreisen.


(Text und Fotos: Axel Pirsch)